Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














- Willkommen bei The Patriots - Wir suchen noch Member ab 16 Jahren. -

News

EA Access The Vault
Battlefield Bad Company 2 und Battlefield 3 in The Vault kostenlos verfügbar


Battlefield Bad Company 2 und Battlefield 3 sind ab sofort bei EA Access kostenlos verfügbar.

Alle EA Access Abonnenten können sich ab sofort Battlefield Bad Company 2 und Battlefield 3 in The Vault kostenlos herunterladen. Die beiden Xbox 360 Shooter sind dank Abwärtskompatibilität mit der Xbox One kompatibel und somit könnt ihr diese Titel noch einmal auf eurer neuen Konsole erleben.


Doc Saladin am 19.01.2017 21:59 Uhr.
State of Decay 2
Undead Labs bestätigt noch einmal den Multiplayer Co-op Modus für State of Decay 2 auf Twitter.

Die Hoffnung auf einen Multiplayer Co-op Modus existiert schon seit der Ankündigung des Nachfolgers zum ersten Teil von State of Decay. Entwickler Undead Labs bestätigte nun in einem kurzen Tweet das von vielen gewünschte Feature, welches es euch ermöglichen wird, gemeinsam auf Zombiejagd zu gehen.

Der Co-op Modus soll das Spielen mit bis zu 3 eurer Freunde ermöglichen, wobei jeder das Kommando über seine Charaktere und die zugehörige Gemeinschaft behält.

Der genaue Releasetermin zu State of Decay 2 soll im Juni auf der diesjährigen E3 verkündet werden.


Doc Saladin am 18.01.2017 05:29 Uhr.
Xbox One Dashboard
Microsoft gibt bekannt, dass ab sofort neue Xbox 360 Spiele mit der Xbox One kompatibel sind.

Heute gibt es einen Schlag neuer Xbox 360 Spiele für Xbox One. Ab sofort sind Strania, The Splatters, Scrap Metal, Ghostbusters, Dragon Age Origins, Battlefield: Bad Company 2 und Battlefield 3 mit der Xbox One kompatibel.


Doc Saladin am 10.01.2017 23:56 Uhr.
Alles Gute zum Geburtstag
Die Leaderschaft wünscht dir alles gute zum Geburtstag lass es dir gut gehen der CoD Leader TOIRNiiQUET (M Y S T iiii X)


Doc Saladin am 08.01.2017 00:47 Uhr.
Destiny 2 Release?
Destiny 2: Alle Infos, die wir zum Sequel in 2017 haben

Bei Destiny schauen wir auf das Sequel „Destiny 2“. Was wissen wir bereits darüber?

Seit wenigen Tagen befinden wir uns im Jahr 2017 – in dem Jahr, in dem ein vollständiges Destiny-Sequel erscheinen wird. Bislang ist wenig darüber bekannt; in den vergangenen Monaten tröpfelten lediglich vage Aussagen von Activision und wilde Gerüchte von anonymen Quellen herein. Bungie selbst hüllt sich weiterhin in den Mantel des Schweigens.
Wann erscheint Destiny 2? – Release

Ein konkretes Release-Datum gibt es noch nicht, jedoch bestätigte der Activision-CEO Eric Hirshberg, dass das Sequel in 2017 erscheinen werde.

Hirshberg ergänzt, dass sie im Zeitplan seien und denken, dass es ein fantastisches Sequel werde. Es soll sich an die leidenschaftlichen Hüter richten, die Destiny noch immer spielen, aber auch Anreize schaffen, um neue Fans zu gewinnen und alte Hüter zurückzuholen.

Blickt man auf die Destiny-Releases der Vergangenheit, ist der September der Monat für große Veröffentlichungen. Das Sequel könnte zwar einen neuen „Zeitplan“ aus dem Boden stampfen, jedoch sollten wir zum aktuellen Stand den September als Release-Monat ins Auge fassen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Destiny 2 früher erscheinen wird. Bungie und Activision werden sicherlich die großen Bühnen der E3 und der Gamescom nutzen wollen, um die Werbetrommeln für das großangelegte Sequel zu rühren und um spektakuläre Trailer zu veröffentlichen. Monate im Voraus werden die Werbekampagnen anlaufen und Bungie wird sich wohl wieder mal viel Zeit lassen, um die Infos häppchenweise zu veröffentlichen. Es wird daher nicht passieren, dass Destiny 2 schon im Frühjahr 2017 erscheint. Das wäre eine faustdicke Überraschung.

Jedoch macht eine Aussage des Community-Managers Cozmo Hoffung, dass Ihr bis zum Release noch etwas im aktuellen Destiny zu tun bekommt. Bungie habe für 2017 ein Jahr voller Abenteuer geplant.

Auf welchen Plattformen wird Destiny 2 gespielt?

Bereits mit „Das Erwachen der Eisernen Lords“ wurden die Last-Gen-Konsolen PS3 und Xbox 360 zurückgelassen. Damals meinte Bungie, dass alle künftigen Inhalte nur noch auf der Current-Gen erscheinen werden, also auf PS4 und Xbox One. Daher ist gesichert, dass auch Destiny 2 die alten Konsolen vernachlässigen wird.

Zudem verdichten sich die Gerüchte und Hinweise, dass Destiny 2 auch auf dem PC released wird. Die Konsolen-Exklusivität wird voraussichtlich aufgehoben. Eine Quelle, die den PC-Support bestätigte, sprach Ende September auch davon, dass das Studio Vicarious Visions das Team von Bungie für Destiny 2 unterstützen werde. Dieses Gerücht wurde inzwischen bestätigt. Gut möglich, dass das PC-Gerücht ebenfalls zutrifft.

Was wird Destiny 2 eigentlich?

Eine Frage, die sich stellt: Wird Destiny 2 eine große Erweiterung oder ein eigenständiges Spiel? Alles deutet darauf hin, dass Destiny 2 ein eigenes, vollständiges Game wird. Es kommen also nicht nur ein paar neue Story-Missionen, Strikes und vielleicht noch ein Raid hinzu, sondern die gesamte Spielerfahrung wird neu.

Aussagen wurden getroffen, dass sich Destiny 2 wie ein eigenes Sequel anfühlen soll, auch wenn dies bedeute, dass Planeten, Charaktere und Aktivitäten zurückgelassen werden. Die Erweiterung „König der Besessenen“ war ein Reboot von Destiny, um die kleinen Dinge zu fixen. Destiny 2 hingegen werde die großen Dinge generalüberholen.

Welche Rolle unsere bisherigen Charaktere in Destiny 2 spielen werden, darüber kann nur spekuliert werden. Bei diversen Umfragen in den letzten Monaten gaben manche Hüter an, dass sie einen Neustart begrüßen würden. Andere hingegen wären enttäuscht, wenn sie auf ihre Hüter bei künftigen Abenteuern verzichten müssten.

Kurz vor „König der Besessenen“ hatte Bungie noch hoch und heilig versprochen, dass sich die Spieler nie von ihrem Hüter trennen werden müssen. Auch in den Sequels nicht.

Welchen Content liefert Destiny 2?

Destiny 2 wird laut Aussagen von Activision einiges anders machen als Destiny. So soll ein steter Strom an frischem Content die Motivation hoch halten – Content-Flauten wie in 2016 sollen der Vergangenheit angehören. Zudem bringe Destiny 2 „erschütternde Veränderungen“.

Konkrete Inhalte sind noch unbekannt, allerdings war bereits von „play-in destinations“ die Rede. Dies bedeutet, dass sich die Planeten lebendiger anfühlen sollen, dass sie bevölkert sind und man von einem Außenposten zum nächsten rasen kann. Das Quest-System soll dadurch interessanter werden. Sogar Städte sind denkbar.

Die US-Seite Kotaku hat Ende 2015 von Quellen, die anonym bleiben wollen, etwa erfahren, dass Destiny 2 zu einem Teil auf dem Mars stattfinden soll. Ein Raid ist dort geplant – vielleicht spielen also die Kabale eine größere Rolle als bisher. Daran soll das „Highmoon Studio“ arbeiten. Auch die „European Dead Zone“ auf der Erde wird als möglicher Content genannt.

Wer arbeitet an Destiny 2?

Bereits im Sommer 2016 sickerte durch, dass der Großteil von Bungie an einem Destiny 2 arbeiten würde. Und bei Bungie arbeiten zurzeit über 750 Köpfe. Zudem werden sie bereits seit einer Weile von den Highmoon Studios unterstützt. Seit Ende 2016 ist bekannt, dass mit Vicarious Visions nun gleich drei Studios an Destinys Zukunft arbeiten. Alle Studios gehören zu Activision.

Das bedeutet, dass extrem viele Entwickler an einem Destiny 2 tüfteln und so das Versprechen dann doch realistisch klingen mag, dass nach dem Launch des Sequels in deutlich kürzeren Abständen frische Inhalte geliefert werden können.

Doc Saladin am 05.01.2017 17:02 Uhr.
Alles Gute zum Geburtstag
Die Leaderschaft wünscht dir alles gute zum Geburtstag lass es dir gut gehen kunibert


Doc Saladin am 01.01.2017 19:09 Uhr.
Ältere News anzeigen...