Eventticker
Ohne interne Events
Forumticker
09.12.2016 21:41
17.10.2013 22:12
23.06.2013 18:32
06.06.2013 06:43
Ohne interne Beiträge
Battlefield 1 - Der erste DLC ist die letzte Chance für den Weltkrieg-Shooter
Battlefield 1 hatte eigentlich alles richtig gemacht. Die Enthüllung des Ersten Weltkriegs als neues Setting überraschte und begeisterte die Fans, die allmählich genug von der modernen Kriegsführung hatten. Dice gelang es, den Schwung dieser Euphorie über Wochen zu erhalten und die Vorstellungen und Diskussionen der Community immer weiter anzuheizen: Wie würde ein Multiplayer-Shooter im Ersten Weltkrieg funktionieren? Gab es da wirklich mehr als Grabenkämpfe im europäischen Schlamm? Und "darf" ein Videospiel überhaupt diesen Konflikt darstellen?

Die Antwort auf all diese Fragen lieferte der Release Ende Oktober 2016, den die Entwickler sicherlich als Erfolg auf ganzer Linie in ihrem schwarzen Büchlein notieren konnten: Traumwertungen, die sich mindestens im höchsten 80-er Bereich bewegen, stabile Server, eine experimentierfreudige Kampagne und atemberaubend inszenierte Multiplayer-Schlachten machten den Shooter für viele Spieler zum neuen Platzhirschen seines
Genres. Doch der Schnellstart verlor bald an Schwung.



Der schleichende Anfang vom Ende

So gelungen der Shooter auch war, Battlefield 1 mangelte es seit der ersten Stunde an echter Langzeitmotivation. Das Medaillen-System, das Spieler mit regelmäßigen Aufgaben auf Trab halten sollte, wurde von der Community nicht angenommen. Das freischaltbare Waffeninventar war im Vergleich zu den Vorgängern stark geschrumpft. Die Costum-Spielmodi, die eigentlich für Abwechslung sorgen sollten, wurden von einem Großteil der Fans ignoriert. Stattdessen erhofften sie sich neue Fahrzeuge, Waffen und Karten - allerdings vergeblich. Battlefield 1 entpuppte sich auf Dauer als hübscher, aber monotoner Shooter.

Obwohl ich nach Release viele tolle Stunden mit Battlefield 1 verbracht hatte, verließ ich aus diesem Grund kurz vor Jahresende die Server. Ich hatte das Gefühl, alles gesehen zu haben - und offenbar war ich damit nicht allein: Die Spielerzahlen befinden sich auf allen Plattformen gleichermaßen seit Dezember stetig im sinkflug. Auf Sonys Konsole kehrten mittlerweile über 100.000 Spieler Battlefield 1 dauerhaft den Rücken, während sich die aktive Community auf Xbox One und PC ebenfalls mehr als halbiert hat. Der so vielversprechend gestartete Shooter droht auszubluten und der erste DLC They Shall Not Pass ist in meinen Augen die letzte Chance für Battlefield 1, den Server-Exodus seiner Community aufzuhalten.

Die Erweiterung schickt eine neue Armee auf die mittlerweile etwas ausgetretenen Schlachtfelder, schmeißt vier frische Karten in die Rotation und stockt außerdem das dürre Waffen-Inventar auf: Das Gefühl, dass alles wieder gut und sogar besser werden könnte, macht sich in der Community spürbar breit und füllt die letzten Wochen vor dem Release des DLCs mit der Euphorie, die vor Monaten verloren gegangen war.

Doch mit der steigenden Erwartungshaltung schraubt sich auch die mögliche Fallhöhe in den Himmel - und diesen Sturz könnte der Community die letzten heilen Knochen brechen. Wenn der erste DLC eine Enttäuschung wird, wieso sollten sich Fans dann noch auf eine zweite Erweiterung oder das nächste Inhaltsupdate freuen? Nein, der Kampf um die Gunst der verlorenen Community wird mit They Shall Not Pass entschieden.

Momentan allerdings sieht es noch so aus, als könne der neue DLC mit genügend Rückenwind auf die Server stürmen, um abtrünnige Spieler wie mich wieder an den Controller zurückzuholen. Doch They Shall Not Pass darf kein einzelner Vorstoß des Entwicklerteams bleiben: Weitere Notpflaster wie das zuletzt veröffentlichte Winter-Update müssen neue Herausforderungen und Belohnungssysteme einführen, die uns Spielern einen Grund geben, Battlefield 1 gegenüber den vielen anderen hochklassigen Shootern da draußen noch immer den Vorrang zu geben.
Battlefield 1 - Release-Termin des Winter-Updates bekannt
Bisher gibt es nur wenig Informationen zur kommenden Aktualisierung von Battlefield 1. Nun ist aber ein Release-Datum bekannt geworden. Außerdem veranstalten die Entwickler einen First-Look-Stream.



Der Winter steht vor der Türe - zumindest in Form eines Updates für Battlefield 1. Wie nun bekannt wurde, erscheint die kommende Aktualisierung für den Multiplayer-Shooter am 14. Februar 2017.

Einen ersten Blick auf das Winter-Update sollen Spieler am 13. Februar erhalten: Dann wird Dice LA einen First-Look-Livestream auf dem Twitch sowie Youtube-Kanal von Battlefield 1 veranstalten und Details sowie Neuerungen des kommenden Patchs zeigen.
Mögliche Inhalte schon vorab getestet

Mögliche Inhalte des Winter-Updates zeigten sich schon vorab auf dem CTE (»Community Test Environment«) von Battlefield 1. Neben vielen Gameplay-, Technik- und Balanceverbesserungen wurden auch einige Neuerungen wie die Anhebung der Maximalstufe auf 50 oder die Karten-Wahl nach Rundenende getestet.

CTE-Build im Überblick: Das sind die möglichen Neuerungen

Ob alle diese Inhalte ihren Weg in den kommenden Patch finden, bleibt abzuwarten. Aufschluss darüber wird erst der Live-Stream am 13. Februar geben.
Neues Team Design
Hallo Leute,

wir freuen uns euch heute unser neues Design vorstellen zu dürfen, das wir in zusammenarbeit mit Ace Creations erstellt haben. Es war kein einfacher Weg da wir mit wenig vorstellungen an die Sache rangegangen sind aber die Jungs von Ace Creations haben eine Super Arbeit geleistet. Wir sind froh nun auch endlich diesen Schritt abgeschlossen zu haben und arbeiten schon an den nächsten also bleibt dabei

Das Logo


Der Banner



Natürlich bekommt auch jeder Member seine eigene Playercard, genauso wurde PC-Wallpaper erstellt. Im großen und ganzen sind wir sehr zufrieden damit. Es ist wieder ein weiterer Schritt nach vorn.
Battlefield 1: CTE-Testserver starten bald.


EA und DICE werden das "Community Test Environment" (CTE) auch für Battlefield 1 an den Start bringen - zunächst nur für PC-Spieler. "Das CTE ist eine Battlefield 1-Umgebung, in der uns teilnehmende Spieler helfen, neue Funktionen, verbesserte/geänderte Inhalte und Experimente zu testen, die noch nicht für eine Veröffentlichung geeignet sind (oder nie sein werden)", heißt es von den Entwicklern. Interessierte Teilnehmer müssen allerdings über den Premium Pass und Battlefield Companion-App verfügen.

Was ist der Zweck des CTE?
"Dank des CTE können wir unsere Spieler in unsere Entwicklungsprozesse einbinden, ihr Feedback schneller umsetzen und Battlefield 1 weiter verbessern. Je früher wir das Feedback unserer Spieler erhalten und neue Funktionen auf Servern mit 64 Spielern testen können, desto besser ist das Endergebnis."

Welche Battlefield-1-Inhalte sind im CTE enthalten?
"Zunächst nutzen wir das CTE, um das nächste Battlefield 1-Update zu testen und dessen Stabilität zu gewährleisten. Weitere Battlefield 1-Inhalte werden dem CTE zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt."

Wo und wann kann ich mich für das CTE anmelden?
"Wir geben zunächst Codes an ausgewählte Mitglieder der Community aus, um Battlefield-Veteranen Zugriff zu gewähren. Diese Codes können über Origin eingelöst werden und gewähren PC-Spielern Zugang zum CTE. Die öffentliche Registrierung für das CTE erfolgt über die Battlefield Companion-App. Weitere Informationen über das CTE und den Registrierungsvorgang findest du auf http://bit.ly/bflcte-registerpc

Wer hat Zugang zum CTE?
"Zunächst können sich nur PC-Spieler für das CTE registrieren. Allerdings wollen wir auch PlayStation-4- und Xbox-One-Spielern möglichst bald Zugang gewähren. Außerdem ist für die Registrierung ein Battlefield 1 Premium Pass für die gewünschte Plattform erforderlich."

Quelle: EA, DICE
Neue Member
Es gibt schöne Neuigkeiten!
Wir haben neue Gesichter unter uns, Maddi79, wenderz69 und IVIahony sind nun ein Teil von Psycho Intelligence und verstärken uns in vielen Hinsichten!



Herzlich Wilkommen bei uns, auf eine gute Zeit

Battlefield 1: DICE nennt Details zum Frankreich-DLC They Shall Not Pass
Soldaten Stillgestanden !! Nachricht vom Hauptquartier.

Nach dem ersten Teaser haben die Entwickler bei DICE nun Details zum kommenden DLC "They Shall Not Pass" für Battlefield 1 verraten. Die Erweiterung behandelt den Kampf der französischen Veteranen, die ihre Heimat verteidigen. Die Schlachten finden auf vier neuen Karten statt, es gibt einen weiteren Spielmodus und auch einen neuen Behemoth.



Im März 2017 wird die Erweiterung "They Shall Not Pass" für Battlefield 1 erscheinen und die Entwickler bei DICE haben auf der Battlefield-Webseite nun erste Details des DLCs veröffentlicht. In den neuen Schlachten verteidigen die französchischen Veteranen ihre Heimat auf vier neuen Karten. Die Schlacht von Verdun wird auf der Karte "Verdun Höhen" thematisiert, während sich "Fort des Vaux" um die erste Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs innerhalb einer Festung dreht - Flammenwerfer inklusive.

Eine der größten Panzerschlachten des Krieges fand in Soissons statt. Auf der gleichnamigen Karte kommen aber auch Bodentruppen und Flugzeug zum Einsatz. "Bruch" ist eine Karte, auf der schon Wracks vergangener Schlachten liegen, aber auch tödliche Hinterhalte auf die Spieler warten. Neben den vier neuen Karten wird die Erweiterung auch einen weiteren Spielmodus enthalten.

"Frontlinien" ist eine Kombination aus Eroberung und Rush. Die Spieler kämpfen sich von Flagge zu Flagge bis zur Eroberung des gegnerischen Hauptquartiers. Danach wird das Match als Rush-Partie fortgesetzt, bei der die Spieler Telegrafenmasten angreifen oder verteidigen.

Wie schon vermutet wird auch der Durchbruch-Panzer Char 2C als neuer Behemoth in Battlefield 1 integriert, obwohl der Panzer während des Krieges in der Realität nicht mehr wie geplant zum Einsatz kam. Außerdem bietet der DLC mit dem St. Charmand einen neuen, sehr gut bewaffneten Sturmgeschütz-Panzer, neue Waffen wie die Haubitze sowie die neue Elite-Klasse Grabenkämpfer, die mit einem Arsenal an Granaten und einer "brutalen Kämpferkeule" ausgestattet ist. Weitere Informationen zum DLC sollen demnächst folgen.

DICE sucht ein eSport Community Manager für Battlefield
Battlefield und Esport. Die vergangenen Versuche Battlefield im Esport zu etablieren bringen uns mehr Tränen als Freude. Battlefield 4, Battlefield 3 und Battlefield Hardline konnten an Esport Erfolgen vor allem im Bezug auf die Anzahl der Teilnehmer und den langfristigen Erhalt der Esport Szene keinen Ruhm absahnen. Zu schlecht war der Support zu Beginn der Spiele. Erst langsam nach dem Release hat sich etwas getan.

Auch Battlefield 1 macht auch im Bezug auf den Esport keine Traumfigur und hat noch weniger zu bieten als jeder andere Battlefield Titel jemals zuvor.

Defakto gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht mal Server, auf denen man ein Match oder ein Training absolvieren könnte. Zwar sind diese in Sicht, aber nur ein Passwort schafft keine Bedingung für den Esport. Ein ausgewogenes Balancing, mehr Stabilität und vieles mehr wird benötigt, um Battlefield 1 evtl. noch esporttechnisch erfolgreich zu machen.



Immerhin und das ist ernst gemeint, hat Battlefield 1 einen Spectator Mode, der ausnahmsweise mal mehr bietet als der von Battlefield 4.

Damit der Battlefield Esport aus der Schieflage kommt, sucht DICE auf dem eigenen Jobportal nun zur Festanstellung einen „Competitive Gaming Commissioner für Battlefield“. Im Grunde ein Community Manager für den Esport.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es für uns absolut fraglich, welche Community dieser Manager derzeit betreuen soll. Zur Not wird halt geputzt.
Mal Spaß bei Seite, sollte Battlefield 1 nicht schnell esportfähig werden und dazu zählt eine Menge an Anpassungen, die sich auf das Gameplay beziehen sowie die Integration von vernünftigen Adminfeatures, so ist der Zug und die großen Sprüche zum Thema Esport für alle EA Spiele endgültig für Battlefield 1 abgefahren.

Wie seht ihr das ? Ich persönlich sehe das nicht ganz so eng, dennoch muss ich sagen das da schon noch einiges mehr kommen muss seitens EA und das nicht erst wieder nach Monaten

Quelle: Battlefield Inside
Ältere News anzeigen...