The Patriots
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














- Willkommen bei The Patriots - Wir suchen noch Member ab 16 Jahren. -

News

Rainbow Six Siege:
Teamkiller werden künftig für bis zu 20 Matches betraft


Im Taktik-Shooter Rainbow Six Siege können Teamkiller künftig für bis zu 20 Matches betraft werden.

Für das anstehende Update „Operation Vector Glare“ wird Ubisoft das Rufsystem von Rainbow Six Siege in einer ersten Phase überarbeiten.

So führt der Entwickler innerhalb der neuen Saison eine Rufstrafe ein, die erkennt, ob ein Spieler (wiederholt) auf die eigenen Teamkameraden feuert.

Wird ein Spieler beim Fehlverhalten ertappt, bekommt dieser den Status „Friendly Fire“-Umkehr, der auch bei diesem Spieler angewendet wird. Damit ist der Spielverderber laut Game Director Alex Karpazis für bis zu 20 Spiele gebrandmarkt oder bis es nach einigen Spielen wieder entfernt wird, wenn er sich nichts zuschulden kommen lässt.

Alle Details zu Operation Vector Glare in Jahr 7 Saison 2 haben wir für euch in dieser Meldung.

Auszug aus den Patch Notes zu Operation Vector Glare:

RUFSTRAFE: „FRIENDLY FIRE“-UMKEHR

Dies ist Teil des Rufsystems und die erste Phase, die umgesetzt wird. Damit wird eine Rufstrafe eingeführt, wenn wir erkennen, dass jemand regelmäßig auf das eigene Team schießt.

Der Zweck der Rufstrafen besteht darin, dass sie aktiviert werden, wenn wir feststellen, dass jemand eine Mechanik während mehrerer Matches missbraucht hat, in diesem Fall die „Friendly Fire“-Umkehr. Dies zielt darauf ab, bestimmte regelmäßige Missbräuche von Friendly Fire besser zu kontrollieren und die Frustration durch Wiederholungstäter:innen zu verringern, die zu viele Teammitglieder verletzen.

Wenn sich Wiederholungstäter:innen aufgrund ihrer Handlungen der Strafe nähern, erhalten sie eine Reihe von Warnungen, die sie darüber informieren, wie sie vom System gesehen werden, und sie auffordern, ihren Spielstil zu ändern.
Wenn die Spieler:innen das störende Verhalten fortführen, wird die Strafe verhängt. Die jeweiligen Spieler:innen werden durch Anzeichen und Rückmeldungen in und aus dem Spielablauf über die Anzahl der verbleibenden Matches in ihrer Strafe informiert.
Diese Funktion wird später in Saison 2 implementiert.

Doc Saladin am 24.05.2022 20:33 Uhr.
AC Valhalla nur dieses Wochenende gratis spielbar:
Ihr könnt Assassin's Creed Valhalla am Wochenende kostenlos spielen. Kurz vor dem Release der Ragnarök-Erweiterung, will Ubisoft noch einmal neue Wikinger anwerben.


Ubisoft hat mit Assassin's Creed Valhalla noch einiges vor. Am 10. März erscheint die bisher größte Erweiterung Dawn of Ragnarök, in der wir als Odin gegen Feuerriesen und andere mystische Gegner kämpfen. Mit dabei sind natürlich auch neue Waffen, Fähigkeiten und Challenges – darunter eine Kampfarena, in der ihr euch Belohnungen verdienen könnt.

So kurz vor der Veröffentlichung des neuen DLCs möchte euch Ubisoft noch einmal die Möglichkeit geben, Valhalla ausgiebig anzuspielen und zu testen, ob es euch gefällt.
Assassin's Creed Valhalla ist am Wochenende kostenlos

Wie Ubisoft auf Twitter bekannt gibt, steht ein langes Assassin's Creed-Wochendende an. Von Donnerstag bis Montag, also ganze fünf Tage lang, dürft ihr mit Eivor plündern, kämpfen und eure Siedlung aufbauen. Dabei gibt es keine Einschränkungen, ihr könnt Valhalla also theoretisch sogar durchspielen, wenn ihr schnell genug seid. Bei den Massen an Inhalten, die in dem Spiel stecken, ist das aber eher unwahrscheinlich.


"Start: 24. Februar"


"Ende: 28. Februar"


Der Fortschritt aus dem kostenlosen Wochenende kann beim anschließenden Kauf des Spiels übernommen werden. Zum Spielen benötigt ihr auf der PlayStation ein PS Plus-Abo, auf der Xbox eine Live Gold-Mitgliedschaft.

Doc Saladin am 25.02.2022 21:59 Uhr.
Microsoft kauft Activision Blizzard
Nach monatelangem Straucheln und purzelnden Aktienkursen beginnt bald eine neue Ära für Activision Blizzard - unter Microsofts Flagge.
Es gibt Deals, die die Geschichte für immer verändern. Und zumindest in der Welt des Gamings hat so ein Geschäft jetzt gerade stattgefunden: Microsoft kauft Activision Blizzard - für fluffige 68,7 Milliarden US-Dollar. Das ist in etwa so viel Geld, wie ihr in FIFA 22 ausgeben müsst, um alle Ultimate-Team-Karten abzustauben. Doch Microsoft hat wahrlich größere Ziele als ein Fußballteam - vor allem mit seinem Game Pass:

Was ist denn da passiert?

Wer in den letzten Wochen unter keinem Stein gehaust hat, wird von den Skandalen mitbekommen haben, die sich wie eine Lawine über Activision Blizzard ausbreiten. Staatliche Untersuchungen wegen flächendeckender sexueller Missbrauchsvorfälle, zahlreiche Entlassungen, das ist nicht nur für die PR von Activision ein Desaster. Der Aktienkurs purzelte um fast 30 Prozent nach unten, viele Fans forderten den Rücktritt von Activision-CEO Bobby Kotick. Jetzt steht die Zukunft des Unternehmens fest.

Unter Microsofts Ägide soll sich "die inklusive Firmenkultur von Microsoft auch auf die großartigen Teams von Activision Blizzard ausweiten", so Phil Spencer im offiziellen Statement zur Übernahme. Noch ist das Prozedere nicht abgeschlossen: Bis zum finalen Kaufabschluss werden Microsoft und Activision Blizzard noch unabhängig voneinander arbeiten, danach beginnt die Verschmelzung. Aus Microsofts Pressemitteilung:

Sobald die Transaktionen abgeschlossen sind, ist Microsoft der weltweit drittgrößte Gaming-Konzern nach Umsatz nach Tencent und Sony. Die geplante Akquisition beinhaltet berühmte Franchises von Activision, Blizzard und King wie Warcraft, Diablo, Overwatch, Call of Duty und Candy Crush - außerdem natürlich die globalen E-Sport-Aktivitäten der Major League Gaming. Der Konzern beschäftigt in seinen Studios weltweit beinahe 10.000 Menschen.

Die Integration der Activision-Blizzard-Studios in die große Microsoft-Familie wird sich natürlich auch auf die Spiele auswirken. "So viele Activision- und Blizzard-Spiele wie möglich" sollen laut Spencer in den Game Pass wandern. Wahrscheinlich könnt ihr in naher Zukunft also Call of Duty, Overwatch, Diablo und vielleicht sogar World of Warcraft im Game Pass zocken. Keine schlechten Aussichten, oder?

Wollt ihr den Deal in eine weitere Relation gesetzt bekommen? Take Two muss den Rekord für die teuerste Übernahme in der Videospiel-Branche damit bereits nach wenigen Tagen wieder abgeben. Erst am 10. Januar 2022 hatte man den Kauf von Zynga bekanntgegeben - für 12,7 Milliarden US-Dollar. Wer nun im Kopf kurz mit den Zahlen jongliert wird feststellen, dass Microsoft diese Summe um mehr als das Fünffache übertrumpft. Damit befindet man sich in der Liste der teuersten Übernahmen ganz, ganz einsam an der Spitze.
Wann geht es denn so richtig los?

Bobby Kotick hat mittlerweile per Mail die eigene Belegschaft über die nahe Zukunft informiert. Er betont in ziemlich umfassender Ausführung, wieso Microsoft im aktuellen Marktumfeld genau die richtige Wahl ist, aber die eigentlich spannende Info: Die Dinge bleiben noch ein ganzes Weilchen so, wie sie jetzt sind. Activision Blizzard wird noch viele Monate autark arbeiten, denn erst im Fiskaljahr 2023 - also bis spätestens Juni 2023 - soll die Fusion abgeschlossen sein.
Teil einer großen Strategie

Dieser Kauf ist nicht der erste große Schachzug von Microsofts Game-Pass-Strategie. Nachdem der Publisher über Jahre ein Portfolio eigener Triple-A- und Double-A-Studios (wie Obsidian) aufbaute, läutete die Übernahme von Bethesda bereits 2020 eine große Wende ein. Immer mehr Spiele landen im Game Pass: Das komplette Arsenal von EA inklusive Battlefield 2042, Star Wars Jedi: Fallen Order und Co. Außerdem kommt Bethesdas neues Rollenspiel-Epos Starfield exklusiv für PC und Xbox. Tja, und nun sehr wahrscheinlich auch ein Diablo 4.

tellt sich natürlich die Frage nach der Zukunft: Mit Ubisoft und Rockstar sind nun eigentlich nur noch zwei große Player im Rennen, die eher sporadisch im Game Pass auftauchen. Doch auch das ändert sich. Bereits Anfang Januar 2022 machte die Meldung die Runde, dass Microsoft und Ubisoft künftig enger zusammenarbeiten werden.

Ubis hauseigener Aboservice Ubisoft+ wird bald auch auf Xbox-Konsolen angeboten. Und Spiele wie Rainbow Six Extraction wandern dafür in den Game Pass. Auch Rockstar hatte mit GTA 5 bereits seine eigene spielgewordene Geld-Druckmaschine im Game Pass.

Irgendwann dürfte Microsoft an einen Punkt gelangen, an dem man durchaus kontrovers über eine etwaige Monopolstellung diskutieren kann. Jason Schreier deutet das bereits in seinem Tweet zu der Übernahme von Activision an:

Doc Saladin am 18.01.2022 21:13 Uhr.
Frohes Neue Jahr

Doc Saladin am 01.01.2022 17:33 Uhr.
Frohe Weihnachten
Wr wünsche euch frohe Weihnachten


Doc Saladin am 24.12.2021 20:57 Uhr.
Die neue DeSBL Liga beginnt (alte aufstellung)
Es ist mal wieder so weit eine neue Liga beginnt In CoD und wir sind dabei in S&Z HC 4VS4 In der Advanced League A

Zur zeit stehen Folgene Spieler in denn Startlöchern.

Doc Saladin (Warorga)
GamerLiv3 (Warorga)
zDwnzZ
pyrotobi123
Ix Soul l
Kinkerella
TP_Hoffy



Doc Saladin am 27.11.2021 18:01 Uhr.
Show older news...