Soldiers of Stalingrad
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














News

Battlefield 1 Turning Tides

Battlefield 1: Turning Tides - Eine trockene Angelegenheit
Wir konnten den dritten DLC für Battlefield 1 bereits anspielen. Trotz maritimem Setting behalten wir in Turning Tides meist trockene Füße. Das sollte sich ändern.

Die Schlacht um die Gallipoli-Halbinsel war eine der blutigsten des Ersten Weltkriegs. Battlefield 1: Turning Tides hat diese und andere Landeoperationen zu Thema. Die Schlacht um die Gallipoli-Halbinsel war eine der blutigsten des Ersten Weltkriegs. Battlefield 1: Turning Tides hat diese und andere Landeoperationen zu Thema.

Rückblickend können sich Battlefield-Fans über die vielen Bugs und Fehler, die Battlefield 4 lange Zeit plagten, eigentlich freuen. Die anhaltenden Probleme brachten den Entwickler Dice nämlich zum Umdenken und waren der Grund für die Einführung der CTE, der Community Test Evironment.
Auf speziellen Servern wurden seitdem neue Patches schon lange vor dem finalen Release aufgespielt, um sie Hand in Hand mit der Community zu testen und Feedback zu sammeln.

Zwei Maps in Weiß

Dieses vorbildliche Vorgehen setzt Dice in Battlefield 1 ganz genau so fort. Ab dem 17. Oktober können sich CTE-Spieler sogar über ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Dann laufen auf den Testservern nämlich zwei von vier Maps aus dem DLC Turning Tides, der erst im Dezember erscheinen soll.

Wie sehr Dice inzwischen auf die Meinung der Community baut, zeigt sich am Zustand der Maps Cape Helles und Achi Baba: Beide sind noch in der Rohfassung und komplett mit Platzhalter-Texturen überzogen. Woher wir das wissen? Weil wir gemeinsam mit YouTubern wie Westie, JackFrags und Battlebro Fabian Siegismund schon vorab einige Partien probespielen konnten. Und soviel vorweg: Den Testlauf in der CTE hat vor allem Cape Helles auch nötig.
Eine spannende Vorlage

Im Fokus von Turning Tides stehen amphibische Landeoperationen im Ersten Weltkrieg. Beide von uns gespielten Maps haben die erbitterte Schlacht um die Halbinsel Gallipoli (heute Gelibolu) zum Thema, zwischen Osmanen auf der einen und einem Mix aus Franzosen und Soldaten des Britischen Empires (vor allem Briten, Australier und Neuseeländer) auf der anderen Seite.
Die Karte Cape Helles zeigt die Landung der Briten an der Südwestspitze der Halbinsel. In der Realität wurden die Angreifer von den gut verschanzten Osmanen immer wieder zurückgeworfen. Erst spät gelang es, unter großen Verlusten am Strand Fuß zu fassen und einen Brückenkopf zu errichten. Von dieser Dramatik war in unseren Partien viel zu wenig zu spüren, dabei stimmen die Voraussetzungen:

Im neuen Modus Conquest Assault beginnen die Briten ohne einen einzigen Kontrollpunkt, alle Flaggen sind im Besitz der Osmanen. Die Angreifer starten in Landungsbooten vor der Küste, müssen sich an Land kämpfen und die Flaggen dort sichern. Zum Ausgleich fehlt den Verteidigern ein fester Spawn-Punkt. Sind alle Flaggen futsch, können sie nur noch bei überlebenden Squad-Mitgliedern einsteigen. Ihr erinnert euch wahrscheinlich, der Battlefield-Klassiker Wake Island hatte das gleiche Spielprinzip.

Quelle Gamestar.de

Black Ops 4. 2018?

Call of Duty: Black Ops 4 wird voraussichtlich im Jahr 2018 erscheinen. Das geht aus einer aktuellen Analyse von Cowen & Company hervor.

Eine Analyse von Cowen & Company beschäftigt sich mit Activision Blizzard und seiner Position auf dem Aktien- und Finanzmarkt. Die Erwartung der Investoren für das Geschäftsjahr 2018 ist den Analysten zufolge etwas zu hoch gegriffen. Daher wurde die Bewertung des Unternehmens leicht gesenkt. In ihrem Bericht gehen die Finanzexperten auch auf die Spiele des Publishers ein. Wenig verwunderlich geht die Analyse davon aus, dass sich Call of Duty: WWII besser als Call of Duty: Infinite Warfare verkaufen wird.
Auch für den Release 2018 trifft Cowen & Company eine Vorhersage. Die Analysten rechnen damit, dass Call of Duty: Black Ops 4 im kommenden Jahr erscheinen wird. Obwohl Activison in der jüngeren Vergangenheit weiterhin Interesse an historischen Szenarien bekundet hat, ist die Einschätzung von Cowen & Company durchaus plausibel. Der Grund dafür ist der Drei-Jahres-Zyklus der Call of Duty-Serie. Nach Infinity Ward und Sledgehammer Games ist nun wieder Black Ops-Entwickler Sledgehammer Games mit einer Veröffentlichung an der Reihe.

Treyarch fiel bereits mit einem Stellenangebot für einen “Combat-Systems-Designer” auf, der Wissen über “moderne Militärtechnologien” mitbringen sollte. Das spricht eindeutig für eine Fortsetzung der Black Ops-Reihe. Schließlich hatte Treyarch in den Jahren 2010, 2012 und 2015 die ersten drei Teil von Black Ops entwickelt. Eine Fortsetzung der Serie ist naheliegend.

Würdet ihr euch über Call of Duty: Black Ops 4 freuen oder wäre euch ein anderes Szenario lieber? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren!

Quelle Gamenewstime.de

Destiny 2: Bungie kündigt Großes an, aber keinen interessiert’s! Warum?

Frust statt tosende Jubelstürme – Warum fährt der Hype-Train zu Destiny 2 gerade nicht auf Hochtouren?

Bei Destiny 2 gibt es ein “geheimes”, wöchentliches Ritual, das freitags in den sozialen Netzwerken beobachtet werden kann: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag veröffentlicht Bungie regelmäßig die “This Week at Bungie” – ein Brief an die Community, in dem die Entwickler über den Ist-Zustand von Destiny 2 sprechen und einen Ausblick geben, was die Hüter in Zukunft erwarten dürfen.

Die neugierigen Hüter machen sich dann sofort an die Arbeit, nehmen jedes Wort in diesem Brief unter die Lupe, legen es auf die Goldwaage und prüfen, ob sich dahinter eine “geheime Ankündigung” verstecken könnte. Schließlich ist Bungies Community-Manager DeeJ dafür bekannt, dass er ab und an mit salbungsvollen und mehrdeutigen Worten den ein oder anderen zusätzlichen Hinweis auf die Zukunft durchsickern lässt.

In der letzten “This Week at Bungie” ging DeeJ aber weniger vorsichtig vor. Im Grunde posaunte er heraus: Leute, in diesem Jahr kommen noch mehr Story-Inhalte und ein neuer Planet
Was hat DeeJ da angekündigt?

DeeJ schrieb zunächst davon, dass das Destiny-Universum ein turbulenter Ort sei, der sich stetig verändere. Es gebe noch so viel, über das man sprechen werde. Destiny 2 werde noch viele neue Herausforderungen bereithalten.

Dann gab er einen Ausblick auf die mittelfristige Zukunft:

Eine neue Welle von Hütern werde in den kommenden Wochen (ab dem 24. Oktober) der Community beitreten – die Spieler auf dem PC.
Und: Bevor das Jahr 2017 zu Ende geht, wird es neue Stories zu erzählen und neue Orte zu erkunden geben.
DeeJ benutzt hier das Wort “destinations”, was bei Destiny stets für Planeten / Welten steht. Sprich, Bungie kündigte vor wenigen Tagen an, dass noch in 2017 ein neuer Planet spielbar sein wird und eine neue Story-Line kommt!

Normalerweise würde eine solche Ankündigung hohe Wellen schlagen, aber dieses Mal interessiert sich kaum jemand dafür. Das Thema ist auf reddit beinahe gar nicht präsent. Warum das?
Warum ging diese “große Ankündigung” unter?

Tatsächlich gibt es mehrere Gründe, weshalb kaum jemand über diese Ankündigung spricht.

Bungie verärgerte viele Spieler, die nach Endgame-Inhalten lechzen

DeeJ sorgte mit einer kleinen Anekdote in der “This Week at Bungie” für einen ausgewachsenen Shitstorm in der Community. Er schrieb, dass der ultimative Loot in Destiny 2 die Freundschaft sei, die durch das Spiel entstehe. Die Menschen, mit denen man zusammen Zeit verbringe, würden für die ultimative Wiederspielbarkeit sorgen.

Viele Hüter wollten diese Aussage so verstehen, dass bei Bungie Freundschaft wichtiger sei, als reichlich Endgame-Inhalte zu liefern. Von “Friendgame statt Endgame” war die Rede.

Der Frust vieler Hüter kochte hoch, dass es im Endgame zu wenig zu tun gibt. Da ging die Ankündigung unter. Destiny-Snakeeye-auge

Der neue Ort und die neue Story sind wohl schon bekannt

Zudem kennen wir wohl schon das, was DeeJ ankündigte: Aller Voraussicht nach spielt er auf die erste Erweiterung “Fluch des Osiris” an.

Über diesen DLC sprach Bungie bislang nicht. Es wurde lediglich offiziell bestätigt, dass er “Fluch des Osiris” heißen wird. Die Bestätigung kam von Bungies Eric Osborne, der auf mehrere Leaks zu dieser Erweiterung reagierte.

Über den Xbox Store und über die US-Seite Kotaku kamen bereits einige Details zu “Fluch des Osiris” ans Licht. Die erste Erweiterung bringt demnach:

den Merkur als neuen Planeten, den man bereisen kann,
neue Story-Missionen und Abenteuer, die sich um Osiris und die Vex drehen sollen
sowie neue Koop-Aktivitäten, Items und PvP-Arenen.
Außerdem soll die Erweiterung im Dezember 2017 erscheinen. Wir haben die Infos aus den Leaks zu Fluch des Osiris hier zusammengetragen.

destiny-2-3-hüterDas, was Deej nun verraten hat, passt also zu den bereits bekannten Leak-Infos:

Die neue Story dreht sich um Osiris,
die neue Destination ist der Merkur
und all das erscheint noch vor Ende 2017.
Somit ist diese eigentlich große Ankündigung nur eine Bestätigung der bisherigen Infos. Dennoch ist sie nicht zu unterschätzen. Denn sie zeigt, dass die DLCs in Destiny 2 wohl umfangreicher werden als noch in Destiny 1. In Destiny 1 kamen mit DLCs keine neuen Welten hinzu. Erst “König der Besessenen”, die große Jahr-2-Erweiterung, brachte das Grabschiff als neues Spielgebiet. Dass bereits der erste DLC von Destiny 2 einen neuen Planeten bringt, sollte durchaus Beachtung finden

Quelle mein-mmo.de

PS Plus Spiele im August

Wer wissen will, welche Spiele ab nächste Woche im Rahmen der PlayStation Plus-Mitgliedschaft ohne weitere Kosten erhältlich sein werden, der muss nicht länger warten. Denn Sony hat die Liste offiziell enthüllt. Und auch weiterhin bleibt man der kürzlich entdeckten TripleA-Linie treu.

Ab dem 1. August erwarten euch folgende Titel:

Just Cause 3 (PS4)
Assassin’s Creed: Freedom Cry (PS4)
That’s You – (PS4, Bonustitel)
Super Motherload (PS3)
Snake Ball (PS3)
Downwell (PS Vita / PS4 - Crossplay)
Level 22 (PS Vita)

Folgend könnt ihr euch den passenden Enthüllungstrailer ansehen:.... https://youtu.be/XgWtqK7P_lo

Ataribox

Ataribox - Erste Bilder der neuen Konsole
Atari bastelt an einer eigenen Konsole. Jetzt gibt es erste Bilder im schnittigem Retro-Look, die Spekulationen über die Spiele und Leistung der Konsole auslösen.
Wir haben wahrscheinlich genau wie Sie die Stirn gerunzelt, als wir von Ataris neuer Konsole erfahren haben. Zumal man bisher nicht weiß, ob es sich bei der Ataribox um ein reines Retro-Format im Stil des NES Mini oder SNES Mini handelt - oder ob der Publisher hier langfristig eine eigene Plattform in die umkämpfte Konsolenlandschaft pflanzen will. Aber eine Sache wissen wir jetzt auf jeden Fall: Wie das Ding aussieht.



Quelle www.gamestar.de

Destiny 2 Beta-Start: Alle Termine und Uhrzeiten – PS4, Xbox One

Inzwischen sind die Start-Zeiten und das Ende der Beta bekannt. Wir geben stets die deutsche Uhrzeit mit an:

PS4 mit Vorabzugang: 18. Juli 2017 um 19 Uhr (Dienstag)
Xbox One mit Vorabzugang: 19. Juli 2017 um 19 Uhr (Mittwoch)
Open-Beta für alle Spieler auf PS4 und Xbox One: 21. Juli 2017 um 19 Uhr (Freitag)
Ende der Beta: 24. Juli 2017 um 6 Uhr (Montag)
Destiny 2 Beta downloaden – Preload, Key, Code einlösen

Ihr erhaltet einen Vorabzugang, indem Ihr Destiny 2 vorbestellt oder durch Verlosungen an einen Beta-Code gelangt.

Habt Ihr vorbestellt und/oder einen Beta-Code, könnt Ihr seit dem 13. Juli den Preload der Beta starten und Euch vorab die Spieldaten herunterladen.

Wie Ihr den Beta-Code einlöst, um einen Download-Key zu erhalten, erfahrt Ihr in aller Ausführlichkeit im angegebenen Link.

Destiny 2 Beta – Inhalte, Prämien

Die Beta gewährt Euch nur einen kleinen Einblick in das „Destiny 2“-Universum. Diese Inhalte sind spielbar:

Heimkehr: Die erste Story-Mission der Destiny-2-Kampagne.
Die verdrehte Säule: Ein Strike, in dem Ihr gegen die Vex auf dem Planetoiden Nessus kämpft.
Countdown: Ein neuer, zielbasierter PvP-Modus. Es gilt, Bomben in der gegnerischen Basis zu platzieren. Jede Runde wechselt die Angreifer- und die Verteidiger-Rolle. Ihr spielt auf einer Map, die auf diesen Modus zugeschnitten ist (voraussichtlich „Midtown“, eine Map in der Letzten Stadt)
Kontrolle: Der Kontrolle-Modus kehrt in überarbeiteter Form zurück! Ihr spielt auf der Map „Endless Vale“.
Neue Subklassen: Ihr könnt in der Beta die drei neuen Fokusse spielen: Den Dawnblade vom Warlock, den Arcstrider vom Jäger und den Sentinel vom Titan. Der Stürmer, der Leere-Läufer und der Revolverheld sind ebenfalls spielbar.
Die Farm: Der neue Social-Space, die Farm, wird während der Beta für eine Stunde online gehen. Der Termin ist der 23. Juli um 19 Uhr unserer Zeit. Nähere Infos zur Farm lest Ihr hier. Während der Beta werden noch viele Händler und Services offline sein.

Quelle www.mein-mmo.de
Ältere News anzeigen...