Soldiers of Stalingrad
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














News

WW ll Neue Waffen?

WWII | Neue Waffen im Anmarsch?

Im Code von Call of Duty World War 2 wurden 16 weitere Waffen samt Varianten und Visitenkarten gefunden. Hierbei handelt es sich um 13 Fernkampfwaffen und 3 Nahkampfwaffen. Bei den Fernkampfwaffen handelt es sich um das Gewehr 43, Type 5, Volkssturmgewehr, Beretta 38, Sten, Breda 30, M1919, MG81, Arisaka, Winchester 94, Enfield No.2, Ealther P38, Reichsrevolver. Als Nahkampfwaffen erhalten wir wohl einen Eispickel, ein Kampfmesser und ein Grabenmesser. Wann und wie diese Waffen eingefügt werden ist aktuell nicht bekannt.

Anschauen könnt ihr euch die ganzen Waffen + Bilder hier: https://goo.gl/PdsC3i

Quelle the Gaming Soldiers

Live Stream vom NiCoxPlaya

Moin Moin meine Freunde, hier habt ihr den Live Stream von Fortnite. Lasst nen Daumen nach oben da



Grüße euer NxP

CoD: WWII: Neue Stellungnahme zu Servern und anderen Problemen

Sledgehammer Games hat eine neue Stellungnahme zu den dedizierten Servern and anderen Problemen veröffentlicht. Diese Fortschritte gibt es.Wie wir berichteten hat Sledgehammer Games kürzlich eine umfassende Stellungnahme zu den Problemen veröffentlicht, die den Start von Call of Duty: WWII erschwert haben. Darin benannten die Entwickler die größten Probleme und gaben ihre Prioritäten bei der Lösung bekannt. Am wichtigsten war demnach, das derzeitige P2P-System wieder auf dedizierte Server umzustellen. Das ist deshalb so wichtig, weil mit einer 2P2-Verbindung ein User mit langsamer Internetanbindung auch seine Mitspieler ausbremst. Dieses Problem ist der neuen Veröffentlichung zufolge inzwischen auch gelöst.

Einen Fehler gab es auch bei der Vergabe von Erfahungspunkten. Denn statt eines Doppel-XP-Wochenendes handelte es sich um ein Triple-XP-Wochenende. Laut Sledgehammer Games-Mitbegründer Michael Condry wurden von Beginn an zuviele Erfahrungspunkte vergeben. Im Gegensatz zu den Serverproblemen dürften die Spieler den Entwicklern diesen Fehler aber weniger übel nehmen.

Stellungnahme zu aktuellen Problemen in Call of Duty: WWII
Dedizierte Server: Gestern haben wir für die PS4-Version dedizierte Server eingeführt und die Performance in den USA getestet sowie überwacht. Im Fall der Xbox One haben wir die Dedicated Server ebenfalls vor einigen Stunden für eine begrenzte Zeit zum Testen aktiviert. Wir erweitern die begrenzten dedizierten Server derzeit in ganz Europa, um weltweit die Stabilität zu testen und zu gewährleisten.
Spiel verliert Verbindung zum Server: Der Patch in der vergangenen Nacht, der die Verbindungsunterbrechungen, den Stats-Verlust und das Einfrieren der Lobby beheben soll, scheint diese Probleme gelöst zu haben.
2XP: Wir haben unsere Double XP-Aktion für weitere 24 Stunden bis Dienstag um 10 Uhr PT (hierzulande 19 Uhr) verlängert. Das Spiel-Update der vergangenen Nacht nahm sich auch dem Problem an, das fälschlicherweise seit dem Launch doppelte Erfahrungspunkte ausgeschüttet und am vergangenen Wochenende eine Verdreifachung ausgelöst hatte. 2XP funktioniert inzwischen wie beabsichtigt. Day One-Spieler werden die Änderung nach dem Event-Ende bemerken.
COD-Punkte: Die Freischaltung der COD-Punkte wurde auf den 21. November 2017 verschoben, damit sich das Team auf die wichtigsten Punkte konzentrieren kann.
PC: Wir haben heute Morgen ein Update bereitgestellt, das mehrere Probleme auf dem PC behebt. Wir werden außerdem in einigen Stunden unser umfassendes Spielupdate herausgeben, das verschiedene Probleme behandelt, die wir bisher aufgezeichnet haben.

Quelle Gamenewstime.de

Call of Duty: WWII: XP-Bonus war ein Versehen

Dass aus einem Doppel-XP-Wochenende ein Triple-XP-Wochenden war ein Versehen. Bereits vom Release an wurden zu viele Erfahrungspunkte vergeben.
Call of Duty: WWII startete mit einigen Fehlern, aber nicht alle davon waren unangenehm für die Spieler. So haben Spieler bereits vom Release an zu viele Erfahrungspunkte erhalten. Aus dem Doppel-XP-Wochenende wurde somit ein Triple-XP-Wochenende. Das erklärte Sledgehammer Games-Mitbegründer Micheal Condry. Condry betont, dass er seine Erklärung zum ungewollten Erfahrungsbonus nicht als Scherz meint.
Wenig verwunderlich ist dies ein Fehler, den die meisten Spieler gerne verzeihen. Ganz anders sieht es bei einer Reihe weiterer Probleme aus, die den Release des Weltkriegs-Shooter begleiteten. Vor allem die Umstellung von dedizierten Servern auf eine P2P-System war für die Performance alles andere als förderlich und stieß in der Community so gut wie einstimmig auf Missfallen.

Quelle Gamenewstime.de
15.11.2017 00:54 by Schablone0815

STÖRUNG – CoD:WWII – Server Outtage – Update 10.11.2017

Aktuell gibt es wieder Probleme mit den Servern von Call of Duty: WWII, die Verbindung lässt sich nicht herstellen. Betroffen sind wohl alle Plattformen!

Kurze Meldung an alle Call of Duty: WWII Spieler, die sich gerade auf eine Runde Multiplayer gefreut haben: Daraus wird zur Zeit wohl nichts. CoD:WWII leidet an einer Störung, die Game-Clients können sich nicht mit den Servern verbinden. Zunächst wird der Verbindungsversuch längere Zeit angezeigt, bevor der Versuch abbricht und der Fehlercode 103294 -,B,C,D,E,F,G,-,I,J,-,-,M,-,-,P,Q, angezeigt wird

Verbindung zum Server nicht möglich, dauer unklar

Auf der offiziellen CoD:WWII Statusseite allerdings werden die Server zur Zeit als „Online“ angezeigt, es existieren aktuell keine weiteren Informationen. Der Ausfall betrifft wohl alle Plattformen, also Xbox One, PlayStation 4 und PC. Wann der Ausfall behoben wird ist leider unklar.
Wir halten Euch auf dem Laufenden!
UPDATE 10.11.2017 11:47 Uhr

Zur Zeit gibt es insbesondere auf Xbox One wohl Probleme beim Verbinden zum Spiel. Activision arbeitet an der Behebung des Problems.
Wir halten Euch auf dem Laufenden!
Quelle callofduty-infobase.de

Call of Duty WW ll Festplattengrosse

Die PS4-Version von Call of Duty: WWII wird laut charlieINTEL deutlich mehr Festplattenspeicher beanspruchen als die Xbox One-Fassung.

Wie charlieINTEL herausgefunden haben will, wird die PS4-Version von Call of Duty: WWII satte 80 GB Festplattenspeicher beanspruchen. DLCs sind dabei noch nicht eingerechnet. Solche Datenmengen sind inzwischen nicht mehr unüblich. Forza: Motorsport belegt 100 GB, bei Der Herr der Ringe: Schatten des Krieges sind es 98 GB. Bemerkenswert ist lediglich der deutliche Unterschied zwischen der PS4- und der Xbox One-Version. Denn die Fassung für Microsofts Konsole kommt mit vergleichsweise bescheidenen 45 GB aus. Vorbesteller der Xbox One-Version können diese bereits jetzt herunterladen. Spielbar wird der Shooter dort aber ebenso wie auf PC und PS4 erst am 3. November.
Der Grund für den merklichen Unterschied sorgt derzeit für Spekulationen in der Community. Eine mögliche Ursache wären die höher auflösenden Texturen für die PS4 Pro. In diesem Fall wäre bei der Xbox One-Version mit dem Release der Xbox One X dann auch ein größerer Patch fällig. Denkbar wäre auch, dass der Preload auf Xbox One derzeit nur einen Teil des Spiels beinhaltet. In diesem Fall wäre für Xbox One-User dann noch ein satter Day One-Patch mit 35 GB fällig. Undenkbar ist das freilich nicht, denn die Entwickler könnten bis zum Release noch an Verbesserungen arbeiten.

Quelle Gamenewstime.de
Ältere News anzeigen...