Soldiers of Stalingrad
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














News

... Zurück zur ersten Newsmeldung

Destiny 2: Bungie kündigt Großes an, aber keinen interessiert’s! Warum?

Frust statt tosende Jubelstürme – Warum fährt der Hype-Train zu Destiny 2 gerade nicht auf Hochtouren?

Bei Destiny 2 gibt es ein “geheimes”, wöchentliches Ritual, das freitags in den sozialen Netzwerken beobachtet werden kann: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag veröffentlicht Bungie regelmäßig die “This Week at Bungie” – ein Brief an die Community, in dem die Entwickler über den Ist-Zustand von Destiny 2 sprechen und einen Ausblick geben, was die Hüter in Zukunft erwarten dürfen.

Die neugierigen Hüter machen sich dann sofort an die Arbeit, nehmen jedes Wort in diesem Brief unter die Lupe, legen es auf die Goldwaage und prüfen, ob sich dahinter eine “geheime Ankündigung” verstecken könnte. Schließlich ist Bungies Community-Manager DeeJ dafür bekannt, dass er ab und an mit salbungsvollen und mehrdeutigen Worten den ein oder anderen zusätzlichen Hinweis auf die Zukunft durchsickern lässt.

In der letzten “This Week at Bungie” ging DeeJ aber weniger vorsichtig vor. Im Grunde posaunte er heraus: Leute, in diesem Jahr kommen noch mehr Story-Inhalte und ein neuer Planet
Was hat DeeJ da angekündigt?

DeeJ schrieb zunächst davon, dass das Destiny-Universum ein turbulenter Ort sei, der sich stetig verändere. Es gebe noch so viel, über das man sprechen werde. Destiny 2 werde noch viele neue Herausforderungen bereithalten.

Dann gab er einen Ausblick auf die mittelfristige Zukunft:

Eine neue Welle von Hütern werde in den kommenden Wochen (ab dem 24. Oktober) der Community beitreten – die Spieler auf dem PC.
Und: Bevor das Jahr 2017 zu Ende geht, wird es neue Stories zu erzählen und neue Orte zu erkunden geben.
DeeJ benutzt hier das Wort “destinations”, was bei Destiny stets für Planeten / Welten steht. Sprich, Bungie kündigte vor wenigen Tagen an, dass noch in 2017 ein neuer Planet spielbar sein wird und eine neue Story-Line kommt!

Normalerweise würde eine solche Ankündigung hohe Wellen schlagen, aber dieses Mal interessiert sich kaum jemand dafür. Das Thema ist auf reddit beinahe gar nicht präsent. Warum das?
Warum ging diese “große Ankündigung” unter?

Tatsächlich gibt es mehrere Gründe, weshalb kaum jemand über diese Ankündigung spricht.

Bungie verärgerte viele Spieler, die nach Endgame-Inhalten lechzen

DeeJ sorgte mit einer kleinen Anekdote in der “This Week at Bungie” für einen ausgewachsenen Shitstorm in der Community. Er schrieb, dass der ultimative Loot in Destiny 2 die Freundschaft sei, die durch das Spiel entstehe. Die Menschen, mit denen man zusammen Zeit verbringe, würden für die ultimative Wiederspielbarkeit sorgen.

Viele Hüter wollten diese Aussage so verstehen, dass bei Bungie Freundschaft wichtiger sei, als reichlich Endgame-Inhalte zu liefern. Von “Friendgame statt Endgame” war die Rede.

Der Frust vieler Hüter kochte hoch, dass es im Endgame zu wenig zu tun gibt. Da ging die Ankündigung unter. Destiny-Snakeeye-auge

Der neue Ort und die neue Story sind wohl schon bekannt

Zudem kennen wir wohl schon das, was DeeJ ankündigte: Aller Voraussicht nach spielt er auf die erste Erweiterung “Fluch des Osiris” an.

Über diesen DLC sprach Bungie bislang nicht. Es wurde lediglich offiziell bestätigt, dass er “Fluch des Osiris” heißen wird. Die Bestätigung kam von Bungies Eric Osborne, der auf mehrere Leaks zu dieser Erweiterung reagierte.

Über den Xbox Store und über die US-Seite Kotaku kamen bereits einige Details zu “Fluch des Osiris” ans Licht. Die erste Erweiterung bringt demnach:

den Merkur als neuen Planeten, den man bereisen kann,
neue Story-Missionen und Abenteuer, die sich um Osiris und die Vex drehen sollen
sowie neue Koop-Aktivitäten, Items und PvP-Arenen.
Außerdem soll die Erweiterung im Dezember 2017 erscheinen. Wir haben die Infos aus den Leaks zu Fluch des Osiris hier zusammengetragen.

destiny-2-3-hüterDas, was Deej nun verraten hat, passt also zu den bereits bekannten Leak-Infos:

Die neue Story dreht sich um Osiris,
die neue Destination ist der Merkur
und all das erscheint noch vor Ende 2017.
Somit ist diese eigentlich große Ankündigung nur eine Bestätigung der bisherigen Infos. Dennoch ist sie nicht zu unterschätzen. Denn sie zeigt, dass die DLCs in Destiny 2 wohl umfangreicher werden als noch in Destiny 1. In Destiny 1 kamen mit DLCs keine neuen Welten hinzu. Erst “König der Besessenen”, die große Jahr-2-Erweiterung, brachte das Grabschiff als neues Spielgebiet. Dass bereits der erste DLC von Destiny 2 einen neuen Planeten bringt, sollte durchaus Beachtung finden

Quelle mein-mmo.de