DE Spiele-Welt
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














News

Auf in die versunkene Stadt

14.04.2019 23:38 by G.I.JOE
Auf in die versunkene Stadt; der neue Dungeon in Conan Exiles



Das Barbaren-Survival-MMO Conan Exiles hat ein neues Update spendiert bekommen. Das Highlight; der Dungeon “Die versunkene Stadt”.

Ein Kernelement im späteren Spielverlauf von Conan Exiles sind die vielen Höhlen und Dungeons, die es zu bewältigen gibt. Bis jetzt kannst du beispielsweise untote Drachen oder Frostriesen in ihnen bezwingen. Aber welche Gefahren und Tücken hält der neue Dungeon “The sunken city” bereit?



Das erwartet euch in der versunkenen Stadt

Die versunkene Stadt ist ein neuer instanzierter Dungeon. Neben einem eher kleinen Bereich an der Oberfläche, gibt es ein weitläufiges Gebiet unter Wasser. Dieses musst du ebenfalls durchquerenm um die Stadt zu betreten. Auch wenn sich der Dungeon, wie der Name erwarten lässt, unter der Meeresoberfläche befindet, bist du nicht durchgehend unter Wasser.

Neue Items und Rezepte: Neben typischen Unterwasserkreaturen, die eine Mischung aus Mensch und Fisch darstellen, wird es einen Bossgegner namens “Great Old One” geben. Wenn du es schaffst, den mit einem Speer bewaffneten Boss zu besiegen, und die Stadt zu reinigen, erwarten dich neue Items und Rezepte.
Und was gibt es sonst so Neues?

Neben der Überarbeitung aller großen Städte wie z.B. Sepermeru, Neu-Asagarth, dem Beschwörungsplatz und der Vulkan, wurden an diesen Gegenden auch neue Gegner, NPCs und Bosse eingefügt.

Neue Begleiter gibt es auch. So kannst du jetzt Skorpione und Frostriesen zähmen sowie einfache Skelette beschwören. Auch Mumien gehören zum Repertoire des Hexendoktors, falls du lieber eine angezogene Leiche als Begleiter bevorzugst.



QUELLE : survivethis.news

Verbot von PUBG

13.04.2019 17:37 by G.I.JOE
Verbot von PUBG weitet sich aus - Nach Verhaftungen in Indien jetzt auch in Nepal gesperrt

Seit gestern steht es in Nepal unter Strafe, das Battle Royale PUBG zu spielen. Bislang gibt es allerdings noch keine Berichte von Verhaftungen.



Das Verbot PUBG von im asiatischen Raum breitet sich weiter aus. Nachdem vor einigen Wochen in Indien die ersten Verhaftungen
stattfanden, zieht jetzt auch das Nachbarland Nepal nach und verhängt einen landesweiten Bann des Battle-Royale-Shooters.
Wie die Website Kathmandupost berichtet, bat die »Metropolitan Crime Division« der nepalesischen Polizei am Mittwoch beim Gerichtshof in Kathmandu um Erlaubnis, PUBG verbieten zu dürfen. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Public Interest Litigation, ein Verfahren im öffentlichen Interesse.

Noch am selben Tag wurde der Anfrage stattgegeben und am vergangenen Donnerstag erhielten sämtliche nationalen Anbieter für Internet und Mobile-Services von der Nepal Telecommunications Authority (NTA) - vergleichbar mit unseren Landesmedienanstalten - die Anordnung, das Spielen von PUBG zu unterbinden.

Verhaftet wie in Indien wurde bislang niemand. Laut des Berichts der Kathmandupost hat die nepalesische Polizei allerdings bestätigt, dass es eine Möglichkeit wäre, sollten Personen trotz des Verbots weiterhin spielen.
Schädlich für Kinder und Jugendliche?

Der Grund für das strikte Vorgehen gegen das global sehr beliebte Battle Royale ist laut Dhiraj Pratap Singh, Chef der Metropolitan Crime Division, dass sich zunehmend mehr Eltern darüber beschwert hätten, das Spiel würde ihre Kinder negativ beeinflussen und aggressiv machen.

"Eltern und Schulen haben sich darüber beschwert, dass das Spiel die Kinder beim Lernen stört und sie aggressiver macht. Die Psychologen, die wir kontaktiert haben, haben ebenfalls gesagt, dass die Gewalt in dem Spiel Menschen im echten Leben aggressiv machen kann."

Ein weiterer Grund für das Verbot soll das angebliche Suchtpotenzial von PUBG sein. Das verriet Sandip Adhikari, stellvertretender Direktor der NTA, im Gespräch mit dem britischen Magazin Reutes.Bislang soll es allerdings keine konkreten Vorfälle gegeben haben, die auf PUBG zurückzuführen wären.

https://www.gamestar.de/videos/gamestar-tv-jugendschutz-in-deutschland-aufzeichung-unserer-live-fragestunde-mit-der-usk,94946.html

GameStar TV: Jugendschutz in Deutschland - Aufzeichung unserer Live-Fragestunde mit der USK


GAME SONG - Es tut mir Leid Schatz by Execute

20.01.2019 00:05 by G.I.JOE

Dieses Futter brauchst du fürs Taming der Kreaturen in ATLAS

19.01.2019 20:05 by G.I.JOE


Welches Futter brauche ich zum Zähmen von (…) in ATLAS? Wer kennt diese Frage nicht. Man befindet sich auf einer von über 700 Inseln in ATLAS. Eine der Kreaturen hat es einem besonders angetan – man möchte sie zähmen. Doch mit welcher Nahrung geht das?!

Bisher konnte man das Taming lediglich mit einer Art von Nahrung je Tier ausüben. Ab Version 10.0, die morgen released werden soll, ändert sich das. Die Entwickler haben eine Liste veröffentlicht, die alle zähmbaren Tiere in ATLAS enthält.

In der Spalte rechts bekommst du einen Überblick über sämtliche Ressourcen, die für das Taming der jeweiligen Kreatur eingesetzt werden können. Die zuerst genannten Ressourcen funktionieren am besten – mit den zuletzt genannten verläuft das Zähmen weniger effizient.
Das brauchst du zum Zähmen in ATLAS

Tier 1:
Hühner Beeren
Affen Beeren
Papageien Hardtack (Kekse), Beeren
Hasen Möhren, Beeren
Schafe Blumen, Beeren

Tier 2:
Bären Honig (nicht Nektar!), Gemüse, Früchte, Beeren
Kühe/Bullen Rushes (Pflanzenart), Fronds (Pflanzenart), Gemüse, Früchte, Beeren
Krähen Würmer, Früchte, Beeren
Pferde Zuckerrohr, Gemüse, Früchte, Beeren
Ostrich Chili, Gemüse, Früchte, Beeren
Pinguine Prime Fisch-Fleisch, normaler Fisch
Pig Mais, Gemüse, Früchte, Beeren
Seemöwe Prime Fisch-Fleisch, normaler Fisch
Geier Verdorbenes Fleisch, Würmer
Wölfe Prime Fleisch, Knochen, andere Fleisch-Arten

Tier 3:
Elefanten Weizen, Gemüse, Früchte
Giraffen Rote Beete, Gemüse, Früchte
Löwen Prime Fleisch, andere Fleisch-Arten
Rhinos Steckrüben, Gemüse, Früchte
Tiger Prime Fleisch, andere Fleisch-Arten

Atlas Meere werden gefährlicher! Mehr Schiffe der Verdammten

19.01.2019 20:01 by G.I.JOE


Grapeshot Games haben in ihrem ersten Devstream zum Survival-MMO Atlas über die Schiffe der Verdammten gesprochen. Mehr Schiffe sollen die Meere befahren. Aber sie sind nicht mehr so penetrant.

Im ersten Atlas Devstream sprechen die Entwickler nicht nur über die Schwierigkeiten des Starts, sondern auch über neuen Content und Anpassungen. Was definitiv ins Auge fällt; Die Anzahl der Schiffe der Verdammten wird erhöht!

Die aktuelle Lage: Wenn du mit deinem Schiff auf den Weltmeeren von Atlas unterwegs bist, wirst du wohl oder übel auch die Schiffe der Verdammten begegnen. Kommst du ihnen zu Nahe, greifen sie an. Sie sind gnadenlos und werden vor allem von größeren Gruppen im Lategame gejagt. Unerfahrene Spieler werden leicht Opfer dieser Schiffe und können sehr nervenaufreibend sein.



Es werden mehr! Jetzt sollen die Schiffe der Verdammten noch präsenter werden. Mehr Schiffe werden die Weltmeere befahren. Was jetzt erst einmal schockierend klingt, hat seine Gründe. Die aktuellen Schiffe zählen zur mittleren Klasse – man könnte sie mit einer Brigantine vergleichen.



rapeshot Games möchte die Anzahl der Schiffe erhöhen, aber ihre Klasse verringern. Es werden also mehr kleinere Schiffe herumsegeln, die etwa halb so groß sind, wie die bisher bekannten. Im Kontrast dazu sollen aber auch doppelt so große Schiffe die Meere in Terror versetzen. Sie spawnen seltener und dürften selbst einer Galeone gefährlich werden.



Was bedeutet das? Auch wenn mehr Schiffe die Meere befahren, kannst du als unerfahrener Spieler aufatmen. Die kleineren Schiffe können leicht umsegelt werden und mit den ersten Kanonen kannst du sie bekämpfen. Die bekannten, mittleren Schiffe, werden etwas seltener werden und dieselbe Gefahr darstellen wie zuvor. Die Großen solltest du jedoch meiden! Du benötigst eine Crew und bestenfalls mehrere Schiffe, um die Verdammten zu versenken.

Im Stream haben die Entwickler außerdem über Alpha-Schiffe gescherzt. Sie werden aber vermutlich nicht erscheinen – gottseidank.

Magie und Steampunk-Technik in Atlas?

19.01.2019 19:59 by G.I.JOE



Wie Grapeshot Games ankündigt, wird es auch in Atlas höher entwickelte Technik geben. Magie ist übrigens auch mit im Spiel.

Im Survival-MMO Atlas geht es um das Piraten-Zeitalter. Mutige Männer und Frauen, die gefährliche Abenteuer erleben und mit ihren Schiffen die rauen Weltmeere besegeln. Kaum vorstellbar, dass Spieler mal mit U-booten Tauchgänge absolvieren sollen.

Atlas und Sci-Fi? Im Devstream haben die Entwickler von Grapeshot Games ein Konzept vorgestellt, dass die Community aufhorchen lässt. Ein kleines, unbewaffnetes U-Boot. Damit soll es möglich sein, die Unterwasser-Welt zu erkunden. In späteren Updates soll diese durch Höhlen und anderen Sehenswürdigkeiten aufpoliert werden



Das U-Boot selbst stammt aus dem Goldenen Zeitalter. Eine alte, ausgestorbene Zivilisation war technisch weiterentwickelt, als die jetzigen Piraten. Die Entwickler sagen aber auch, dass man es nicht mit den Tec-Updates aus ARK vergleichen könne. Die Technik geht vielmehr in Richtung Steampunk. Ähnlich also wie die Nautilus von Captain Nemo aus der Geschichte “2000 Meilen unter dem Meer”.

Es wird magisch: In Atlas gibt es schon jetzt Kreaturen, die aus der Feder eines Fantasy-Autoren stammen könnten. Zyklopen, Drachen, Hydras und riesige Seemonster. All das hat auch was damit zu tun, dass es in der Welt von Atlas Magie gibt. Die jetzige Zivilisation hat nur vergessen, wie man sie einsetzt.



Ob Spieler später in der Lage sein werden, Feuerbälle und Co. zu verschießen, wurde nicht gesagt. Irgendetwas wird es mit der Magie aber auf sich haben. Eine Mischung aus Technik und Magie können wir bereits in einem der Ankündigungsbilder von Atlas beobachten: Ein fliegendes Schiff!

Die Community ist unsicher: Die Community hat imTwitch-Chat fleißig mit diskutiert und viele sind sich unsicher. Wird die Technik überhand nehmen, wie es in ARK der Fall ist? Werden die Schiffe später mit Laserwaffen ausgestattet? User IanWPG äußert sich dazu: “Ich liebe dieses Spiel. Aber wenn es sich in eine Tec-Fashion-Show verwandelt, bin ich weg.”

Es wird sich zeigen müssen, wie Grapeshot mit der Situation in Zukunft umgehen wird. Die Technik und Magie bleibt im gewissen Umfang dem Setting einer Fantasy-Welt treu. Wird es aber zu viel, fügen sie Atlas womöglich schaden zu.

Geplant ist das U-Boot für das Update 16.0 im Februar.
Show older news...



Privacy Policy | Powered by Clanplanet - www.clanplanet.de